© iris grapatin 2010 Ich bin am Donnerstag, den 1.3.2007 mit der Lufthansa nach Frankfurt geflogen und anschl. dann mit Condor nach Las Vegas. Als ich dann um ca. 14.15 Uhr ( 23.15 MEZ ) in Las Vegas angekommen bin, konnte ich es nicht mehr erwarten zu meinem Hotel zu kommen. Habe dann ein Taxi genommen und nach weiteren 15 Minuten, war ich dann am Ziel. Caesars Palace Als ich aus dem Taxi ausstieg blieb mir erstmal die Luft weg. Ich war sprachlos und wusste gar nicht was ich zu erst machen sollte. Gott-sei-Dank kam dann ein Page auf mich zu und riss mich aus meiner Tagtraum raus. Wo ist der "Check in" habe ich mich gefragt! Ich musste mich erstmal durch fragen, denn die Empfangshalle war r i e s i g ! Natürlich überall Spielautomaten, wie schon erwartet. Nachdem ich dann alle Formalitäten erledigt und den Koffer ausgepackt hatte, war mein erster Weg Richtung Colosseum. Wo ist das Colosseum? Es gab eine Wegbeschreibung und nach 5 Minuten habe ich es auch gefunden. Ich konnte es nicht glauben, ich stand vor dem Colosseum und übermorgen darf ich da hineingehen und werde Celine Dion live sehen und hören. Direkt neben dem Colosseum ist ein Fanshop mit Artikeln von Celine Dion. Natürlich musste ich sofort da rein. Dort kamen mir dann zum ersten Mal die Tränen. Ich habe mich mit einer Verkäuferin unterhalten und ihr erzählt, dass ich nur für Celine nach Las Vegas gereist bin und schon lange davon geträumt habe. Ja und da kullerten mir dann so beim erzählen die Tränchen runter und die Verkäuferin hat aus Sympathie auch sichtlich feuchte Augen bekommen. Nun gut, jetzt mal zu Las Vegas. Es ist ja noch Zeit bis zur Show. Also machte ich die nächsten zwei Tage erstmal den "Strip" unsicher. Das war auch so eine Sache, denn eigentlich kann man Las Vegas nicht mit Worten beschreiben. Ich habe mir die wunderbaren Wasserfontänen vor dem "Bellagio-Hotel" angesehen und dann war auch der erste Tag meines großen Abenteuers zu Ende. Freitag 2.3.2007 Ich konnte nicht lange schlafen, um ca. 4.30 Uhr ( 13.30 MEZ ) war ich wieder wach. Na, nach dem ersten Adrenalin-Schub auch kein Wunder. Habe dann erstmal mit meiner Familie gesimst und noch etwas gelesen. Um 6.30 Uhr habe ich mich angezogen und bin zum Frühstücksbuffet gegangen. Ich hatte mir einiges für den Tag vorgenommen. Als erstes habe ich mich mit dem Bus in Richtung "Freemont Street" aufgemacht. Dort ist eine Einkaufstrasse von ca. 500 Metern mit einem riesigen Bildschirm überdacht. Abends wenn es dämmert, werden dort Musikvideos u.a. abgespielt. Anschließend habe ich mit demselben Bus eine Stadtrundfahrt gemacht. Als ich einmal rum war, bin ich am "Mirage- Hotel" ausgestiegen und habe den "Secret Garden von Siegfried und Roy" besucht. Dort konnte man Delfine beim toben beobachten. In einem weiteren Gehege waren Löwen, Panter, Leoparden und eben diese berühmten weißen Tiger von Siegfried und Roy. Nachdem ich dann mein halbes Budget veräußert hatte, für Geschenke und Eintrittsgelder, habe ich mich mit hungrigem Magen auf den Weg zurück zum Hotel gemacht. Ich war dann auch so Hundemüde, das ich sofort nach dem Essen ins Bett gegangen bin. Samstag 3.3.2007 Ich war im Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett. Es waren einige Figuren doch sehr echt. Schaut euch die Bilder-Galerie an. Ich habe dort Kelly und ihre Mutter kennengelernt und wir sind gemeinsam durch die Ausstellung gegangen. Kelly hat dann diese wunderbaren Fotos von mir gemacht. Danach habe ich mich auf den Weg zu Coca Cola und M&M gemacht. Anschließend war ich in einer Show von Gregori Popovich im Aladdin Hotel. Es ist eine Zirkusshow mit Hunden, Katzen, Ratten und Tauben. Dann war es auch schon Zeit, mich für die Celine Dion Show um zuziehen. Um! 9.00 Uhr habe ich dann mein Ticket an der Box Office abgeholt und als ich auf das Ticket geguckt habe, habe ich gesehen, dass ich in der 5. Reihe in der Mitte sitze. Also so langsam bekam ich Herzrhythmusstörungen. Als ich dann endlich rein durfte, wurde es immer schlimmer. Es stand eine Wachsfigur von Celine, ganz nach Madame Tussauds, im Eingangsbereich. Sie war wirklich zum täuschen ähnlich. Man durfte nur leider kein Foto machen. Und sich damit fotografieren zu lassen hätte 40 US$ gekostet. Naja dann lieber mit der Echten. Die Show war atemberaubend, ich kann da nicht viel zu sagen, denn es war unbeschreiblich schön. Mir sind mehrfach die Tränchen gekullert. Nach der Show habe ich noch mitbekommen, dass die Mutter von Celine im Publikum saß. Ich war natürlich gespannt ob sie mit mir redet. Und tatsächlich ich konnte kurz mit ihr sprechen. Und danach war ich dann völlig fertig, ich habe dann meine Tränen gar nicht mehr zurück halten können. Aber ich war Gott-sei-dank nicht die Einzige. Puh, das war ein Erlebnis, ich werde es nie vergessen. Sonntag 4.3.2007 Ich muss wieder abreisen. Packe meine Koffer, checke aus und habe dann noch eine "Live CD" der Show von Celine Dion gekauft und danach noch ein paar Fotos gemacht. Um 14.15 Uhr habe ich mir ein Taxi genommen und bin dann zum Flughafen gefahren worden. Um 17.15 Uhr habe ich dann abgehoben und konnte über der Las Vegas Skyline (mittlerweile dunkel) mich von Las Vegas und Celine Dion verabschieden. Am Montag um 16.40 Uhr war ich dann wieder in Düsseldorf, wo mich mein Mann und meine Tochter schon erwartet haben.