© iris grapatin 2010 Als erstes sei gesagt: “In Dubai ist alles möglich!!!” Es ist sinnvoll sich einen Mietwagen zu nehmen,denn es ist billiger und unabhängiger als immer mit dem Taxi zu fahren. 1 Liter Benzin kostet ca. 0,25 €ct. Man kann mit dem normalen Führerschein dort fahren.Man braucht eine Kreditkarte. Der Mieter des Wagens und der Kreditkarten-Inhaber müssen die selbe Person sein.Warum??? Keine Ahnung, ist so!!! Der Verkehr ist auch nicht schlimmer, als in einer deutschen Großstadt. Das Busfahren hier ist auch richtig billig. Wir zahlen 2 Dirham für die 20 Minuten Fahrt. Das sind ca. 55 Cent. Es gibt eine Menge Shopping Malls. Es ist sehr günstig dort einzukaufen.Aber immer an den Zoll denken. Vorher mal fragen, wie viel man ausführen darf. Die Hotels befinden sich ca. 10 Kilometer westlich der Stadt am Strand. Leider ist der komplette Strand hier privat und somit nichtzugänglich. Es ist also nicht möglich das Burj Al Arab oder ein anderes Hotel von der Strandseite zu sehen. Wer dies möchte, sollte auf halber Strecke zwischen dem Stadtteil Dubai und den Luxushotels aussteigen.Hier gibt es öffentlichen Strand. Am Eingang des Burj Al Arab stehen einige Wächter und es befinden sich im Boden eingelassene aufklappbare Hindernisse.Eine Art Hochsicherheits- trackt. Am Strand entlang stehen weitere Hotels in ganz anderem Stil. Ca. 1-2 Kilometer weiter den Strand entlang befindet sich die nächste Großattraktion in Dubai, „The Palm“. In unbeschreiblicher Weise wurde hier in Form von Palmenwedeln Sand im Meer aufgeschüttet,um so eine Insel in Palmenform erbaut,die viele Bungalows und Luxus-Infrastruktur beinhaltet.Leider sieht man kaum etwas davon. Die beiden Stadtteile Dubai auf der Westseite und Deira auf der Ostseite werden durch den ca. 200m breiten natürlichen Meeresarm des Dubai-Creek getrennt. Im Zentrum gibt es keine Brücken. Hier werden mit Holzbooten betriebsam die Personen hin und her geschippert. Dies schafft zusammen mit den vielen Moscheen und den arabischen Menschen eine verzaubernde Atmosphäre. Man kann eine Rundtour auf dem Dubai Creek machen.An der Boots-Anlegestelle der Deira Abra Docks kann man ein Boot mit Führer mieten. Verhandeln ist angesagt. Für ca.35 Dirham kann man ein ganzes Boot bekommen und eine gute halbe Stunde rumschippern. Eine Aktion die sich in jedem Fall lohnt. Nur vom Wasser hat man den tollen Überblick über die beiden Stadtteile. I.d.R. werden zwei Touren angeboten. Eine mit ca. ½ und eine mit ca. 1 Stunde Fahrt auf dem Dubai Creek. Fährt man flussabwärts befindet sich Dubai rechts und Deira links.Auf Wunsch hält der Bootsmann rechts oder links.Man kann sein Charterboot also auch als Fähre benutzen,um von Deira nach Dubai über zusetzen. Von der Mitte des Flusses sieht man erst,wie viele Moscheen sich rechts und links befinden.Nach 10 Minuten kommen wir links zu einigen Hochhäusern. Die es sonst hauptsächlich außerhalb der Stadtmitte gibt. Im östlichen Stadtteil Deira befinden sich u.a. der Bootsanlegeplatz,der Gold Souk (Goldmarkt) und der Spice Souk (Gewürzmarkt) im nördlichen Teil des Stadtteils. Westlich vom Dubai Creek befindet sich im Stadtteil Dubai u.a. der Old Souk, die Grand Mosque sowie das Dubai Museum.Vor der Moschee ist auch eine Promenade, an der man schön am Dubai Creek entlang laufen kann. Die großen Hotels wie das Burj Al Arab befinden sich weiter westlich am Jumeirah Beach.An der Al Gubaiba Road im Norden vom Stadtteil Dubai befindet sich eine Bushaltestelle,die Richtung Burj Al Arab und Palm Island fahren.